7 – Die Wiederauferstehung



Nach 1983 “lebte” Hammer nur von Einnahmen aus den alten Filmen. Es wurde nichts Neues produziert und Hammer siechte unproduktiv vor sich hin.


Wie man auf der offiziellen Hammer-Website (http://www.hammerfilms.com) nachlesen kann, wurde Hammer aufgrund seines Potentials, das es immer noch hat (Rechte an Filmen und Stoffen sowie regelmäßige Einnahmen an den alten Filmen) , 2000 von diversen Verwaltern aufgekauft, die Hammer wieder zum Leben erwecken wollen.


“We have set ourselves a high level of ambition and the process is long, painstaking and at times burdensome. But the prize is fabulous: to succeed in bringing Hammer back from the grave.



To all true Hammer fans, I have this message: Hammer really is coming back. We won’t get it right first time. We might not get it right the second time. But we will get it right eventually. So, as well as being excited, be patient.”

Ein großes Versprechen, es scheint eingelöst zu werden.


Für viele dürfte sich ein Traum erfüllt haben, als im August 2003 bekannt gegeben wurde, dass Hammer Films und “Pictures in Paradise” (PiP) von Chris Brown sich zusammengeschlossen haben um eine Reihe von Low-Budget-Horror-Filmen zu produzieren. Es sollen innerhalb von fünf Jahren sechs Filme entstehen, deren Design auch ein starkes Potential in anderen Medien aufweisen soll, allem voran auf DVD.